„Ich bin aus Zufall Deutscher,

aus Überzeugung Europäer“

24.08.2018

Es gibt keine „EU-Ausländer“

Die ostbelgische Tageszeitung „Grenzecho“ macht in ihrer Ausgabe vom 22. August mit dem Beitrag „Ausländer mischen bei der Wahl mit“ auf. Hintergrund sind die im Oktober in Belgien stattfindenden Kommunalwahlen. In dem Beitrag heißt es: „13,83 % der Wahlberechtigten in Raeren sind Ausländer“ Einige Seiten später differenziert der Autor des Beitrages zwischen „EU- Ausländern“ und „Nicht-EU-Ausländern“.

Nun, zugegeben, man versteht, was er meint. Das Problem ist jedoch: Es gibt keine „EU-Ausländer“! Das ist ein Terminus, der der EU- Realität nicht gerecht wird. Im Gegenteil, er führt in die Irre, weil er das konterkariert, was das eigentlich Revolutionäre der europäischen Integration ist.