„Ich bin aus Zufall Deutscher, aus Überzeugung Europäer“

07.02.2018

Was wäre, wenn er käme: Der Exit vom Brexit?

„To be or not to be, that´s the question“ – dieses Zitat aus William Shakespears Hamlet kommt einem in den Sinn angesichts der offensichtlich nicht enden wollenden Spekulationen, ob es vielleicht nicht doch noch kurz vor Toresschluss zu einem Exit vom Brexit kommt. Womit sich die Frage stellt, was dann? Was also wäre, wenn es sich die britische Regierung unter wem auch immer, aus welchen Gründen auch immer, doch noch einmal anders überlegt?
Heißt es dann: alles zurück auf Anfang?

Wenn dem so sein sollte, steckt die Europäische Union mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in einem sehr viel größeren Schlamassel als mit dem Brexit.

Warum das so ist, oder zumindest sein kann, dazu gleich. Einstweilen gilt es, das Augenmerk auf eine ganz simple juristische Frage zu richten.

Kann die britische Regierung überhaupt durch eine einfache Erklärung das Brexit- Verfahren rückgängig machen und damit quasi en passant den Status quo mit allen Sonderrechten, die das Vereinigte Königreich sich seit seinem Beitritt in die Gemeinschaft im Jahre 1973 zum Teil, das muss man in dieser Deutlichkeit sagen, politisch „erpresst“ hat, wiederherstellen?